Regionalentwicklung » Regionalmanagement »

Regionalmanagement

Im Oberland werden auch informelle Instrumente der Landesentwicklung eingesetzt. Aktuell wird in drei Landkreisen eine Regionalmanagementinitiative betrieben, um die regionale Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und die Entwicklung vor Ort zu gestalten

Ziel des Regionalmanagements ist es, in regionalen Verantwortungsgemeinschaften Entwicklungshemmnisse abzubauen und Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen. Die jeweiligen endogenen Potenziale eines Raumes werden erfasst, zusammengeführt und nachhaltig gestärkt.

Die Umsetzung erfolgt durch Projekte, die Bestandteil eines Entwicklungskonzeptes für die Region sind und in fachübergreifenden Netzwerken bearbeitet werden.

Zur Gestaltung der Entwicklungsprozesse werden Projektmanager in der Region, sogenannte Regionalmanager, eingesetzt. Sie koordinieren die Akteursnetzwerke und stoßen Projekte an.

Die Arbeit einer Regionalmanagementinitiative kann mit Landesmitteln des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert werden.

Die am Dienstsitz Nürnberg eingerichtete Servicestelle Bayern Regional berät die Regionalmanagements.

Ansprechpartnerin der Regionalmanagementinitiativen bei der Regierung von Oberbayern ist die Beauftragte für Regionalmanagement und regionale Initiativen.

 

Regionalmanagementinitiativen in der Region Oberland

 

Aktuelle Informationen

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 19.01.2018 überarbeitet.