Region »

Die Region in Kürze

Die Region Oberland (Region 17) liegt im äußersten Süden Deutschlands und Bayerns, zwischen München und Innsbruck im mittleren Teil des bayerischen Alpenraums.

Auf einer Fläche von 3.956 km² leben rund 446.232 Einwohner (2016). Die Region Oberland verfügt über zwei Oberzentren: der Markt Garmisch-Partenkirchen mit 27.149 Einwohnern, dem als Fremdenverkehrszentrum und Tagungsort überregionale Bedeutung zukommt, sowie die Stadt Weilheim i. OB als wichtiger Knotenpunkt im Pfaffenwinkel mit 22.345 Einwohnern.

Die Region Oberland weist eine polyzentrische Raumstruktur auf, die von derzeit 12 leistungsstarken und entwicklungsfähigen Mittelzentren bestimmt wird. Im Norden grenzt das Regionsgebiet an den großen Verdichtungsraum München, von dem starke wirtschaftliche und kulturelle Impulse ausgehen. Ziele für die Region sind daher die Entwicklung zu einem gleichwertigen und eigenständigen Lebensraum und gleichzeitig die Erhaltung der Identität und der gewachsenen Strukturen in den einzelnen Teilräumen.

Der nördliche Teil der Region (Alpenvorland) ist geprägt von einer Vielzahl leistungsstarker, mittelständischer Unternehmen und Handwerksbetriebe.

Im südlichen Teil steht auf Grund der landschaftlichen Vielfalt und der attraktiven Ausstattung mit Bergen und Seen die Funktion des Erholungs- und Fremdenverkehrs an vorderster Stelle. Unter Berücksichtigung der ökologischen Belange hat hier die Erhaltung und Gestaltung der Kulturlandschaft als Grundlage für ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot höchste Bedeutung.

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 05.03.2018 überarbeitet.